Search

Startseite

Lenis rosa Welt

Die Kinderzimmer Einrichtung war für mich von Anfang an eine Herzensangelegenheit. Bei beiden meiner Mädchen. Ich habe damit recht früh bei beiden Schwangerschaft begonnen, habe jedes noch so große, aber auch kleine Teil mit viel Liebe und Zeit ausgesucht. Der Fokus lag ganz klar darauf, lieber ein Teil weniger zu shoppen, dafür aber auf Handarbeit und Qualität zu achten. Ich finde bei den meisten Sachen sieht man es einfach. Die Qualität und auch Individualität. [caption id="attachment_10408" align="alignnone" width="2400"] Vogel Handtasche: Funichishop, Kleiderbügel: Zara Home, Kleider (von links nach rechts): Truffleroom - H&M...

30 – jetzt bin ich alt!

Die „30“, mein Leben lang erschien sie mir wie eine Zahl die in weiter Ferne lag. Ich merkte schon ab meinem 29. Geburtstag, wie die Sprüche derer zunahmen, die mich vor meinem 30. Geburtstag warnen wollten, denn ab 30 ginge es bergab – so prophezeiten sie mir. Als ich mich noch fernab der 30 zurücklehnte, die Augen schloss und mir ausmalte, welche Person ich dann wohl sein würde, so hatte diese Person rückblickend betrachtet, nur wenig mit dem gemein, wie ich heute tatsächlich bin. Irgendwie bin ich doch immer noch dieselbe geblieben. Bis...

Wenn Kindheitsträume wahr werden

Mit 13/14 Jahren hatte ich immer davon geträumt bzw. mir vorgestellt, wie ich mit 30 in einem schönen Haus mit Garten mit meinem dunkelhaarigen Mann, meinen zwei Töchtern und einem Dalmatiner Hund leben werde. Das sich dieser Traum nicht ganz erfüllte wusste ich damals noch nicht. Mit 30 war ich Single und kein Mann war weit und breit in Sicht. Ich glaubte auch irgendwie nicht mehr wirklich daran einen Mann zu finden, der so war wie ich es mir vorstellte und wünschte. Oft redete ich mit meiner Mutter darüber und sie sagte...

Stillen – eine Herausforderung mit Schmerzen

Nach der Geburt von Leni, war ich so froh, dass die Schmerzen nun endlich vorbei waren und ich es geschafft hatte! Ich war mir sicher, dass ich jetzt erst mal schmerzfrei bleibe, denn schließlich habe ich ja die Geburt hinter mir. Was sollten jetzt noch für Schmerzen auf mich zukommen?! Vielleicht ein paar Nachwehen oder ein Ziehen an den Stellen wo ich durch meine Geburtsverletzungen genäht worden bin. Das wars aber auch ...

Der Horror mit dem Kitanavigator

Schon im frühen Stadium meiner Schwangerschaft mit Gene, bekam ich vielerlei guter Ratschläge bezüglich der frühzeitigen Anmeldezeit für Kindergärten. Man warnte mich vor, es gäbe dieses neue System „Kitanavigator“ und wie schwer es wohl seitdem wäre, nicht nur den passenden, sondern überhaupt einen Kindergartenplatz zu finden.   Ich belächelte diese Aussagen, denn ich fand es wirklich absurd, mir schon während der Schwangerschaft Kindergärten anzusehen. Schließlich war Gene nicht mein erstes Kind, ich wusste also ziemlich genau wie es lief: Wunschkindergarten heraussuchen, anrufen, Termin vereinbaren, das Kind von der bestmöglichen Seite präsentieren, betonen wie...