Search

Wenn Kindheitsträume wahr werden

Mit 13/14 Jahren hatte ich immer davon geträumt bzw. mir vorgestellt, wie ich mit 30 in einem schönen Haus mit Garten mit meinem dunkelhaarigen Mann, meinen zwei Töchtern und einem Dalmatiner Hund leben werde.

Das sich dieser Traum nicht ganz erfüllte wusste ich damals noch nicht.

Mit 30 war ich Single und kein Mann war weit und breit in Sicht. Ich glaubte auch irgendwie nicht mehr wirklich daran einen Mann zu finden, der so war wie ich es mir vorstellte und wünschte. Oft redete ich mit meiner Mutter darüber und sie sagte immer, ich soll nicht zu Hause bleiben, sondern ausgehen, er läuft schließlich irgendwo da draußen rum. Natürlich hörte ich auf meine Mutter, denn er wird ja nicht einfach an meine Haustür klopfen (was ein großer Irrtum war!). Ich ließ keine Party aus und genoss mein Singleleben in vollen Zügen.

Karneval 2013 klopfte dann tatsächlich mein jetziger Mann an meine Haustüre, bzw. ein Freund von ihm, der auch mit mir befreundet war. Er hatte meinen Mann Sascha sozusagen im „Schlepptau“ dabei.

Als ich Sascha das erste Mal sah, war ich ehrlich gesagt nicht gerade beeindruckt. Er hatte ein 08/15 Chirurgen Kostüm an, rote Haare und war mir viel zu alt (damals stand ich auf jüngere Typen, vielleicht hat es auch deswegen nie gepasst, aber das ist ein anderes Thema!).

Dann noch diese freche Schnauze, sorry anders kann man es einfach nicht sagen, ein dummer Macho-Spruch nach dem anderen und diese komischen Witze. Ein ganz komischer Humor und von sich selbst sehr beeindruckt und überzeugt. Ich fragte mich woher dieser Mann so ein enormes Selbstbewusstsein hatte… fand aber an diesem Abend keine Antwort.

Also versuchte ich schnell und höflich die zwei Herren wieder los zu werden und sie aus meiner Wohnung zu bekommen. Ich fragte Kamika noch (sie war an dem Abend nämlich bei mir), wie wir das unkompliziert hinbekommen. Eine schnelle Ausrede war dann doch gefunden und wir sagten, wir würden nachkommen und könnten dann ja noch etwas zusammen trinken. Der Plan ging Gott sei Dank auf und sie sind Richtung Kneipe verschwunden.

Als wir ca. eine Stunde später in der Kneipe angekommen waren, hatte Sascha schon rechts und links zwei Mädels im Arm und war sagen wir mal… in seinem Element 😜

Ich war allerdings froh darüber und so sind wir weitergezogen, ohne die Männer!

Ich muss euch gestehen, ich verschwendete auch keinen Gedanken mehr an die zwei, denn wir hatten einen wundervollen Mädelsabend!

Ganze 6 Monate später bekam ich von Sascha eine Facebook Freundschaftsanfrage inklusive einer witzig-freche Nachricht! Ich musste erstmal überlegen, wer das überhaupt ist und als ich die Karneval Bilder auf sei seinem Profil sah, fiel es mir wie Schuppen von den Augen:

„Oh Gott der komische rothaarige wannabe Chirurg! Was will der denn jetzt bitte?!“

Allerdings kam diesmal seine witzige und extrem charmante Schreibweise ihm zu Gute und ich ließ mich einfach drauf ein. Wir schrieben ein paar Nachrichten Hin und Her. Wechselten zu WhatsApp und nach einiger Zeit telefonierten wir das erste Mal. Drei Stunden. Drei Stunden die sich anfühlten wie 10 Minuten. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so ein emotionales, beeindruckendes, intensives, witziges und auch trauriges Telefonat zugleich geführt. Ich vertraute ihm komischerweise Sachen an, die sonst kaum Freunde und Bekannte über mich wussten und so ging es ihm auch (sagte er mir kurze Zeit später).

Dieses Telefonat hatte etwas ganz Magisches. Ich wollte ihn unbedingt Treffen. Diesmal nur wir zwei.

Keine zwei Wochen später kam er von Frankfurt nach Düsseldorf und besuchte mich.

Inzwischen sind wir verheiratet, haben zwei wundervolle gesunde Töchter, einen ganz lieben Tibet Terrier Lino, ein Haus mit Garten. Mehr als ich mir je erträumt und erhofft hätte.

Oft wache ich morgens auf und kann mein Glück gar nicht fassen. Ich bin so Dankbar. Für ALLES.

Ich habe meine große Liebe mit 31 gefunden.

 

 

 

 

 

6 Kommentare

  • Marie

    Oh das gibt mir noch hoffnung. Bin schon ganz traurig. Ich werde im februar 31 und niemand in sicht

    Oktober 15, 2017 at 5:34 pm
  • Sandra

    So eine wunderschöne „Geschichte“
    Es klingt ein bisschen wie im Märchen!
    Sehr schön geschrieben und so ehrlich!
    Ich freue mich sehr für euch vier!
    Alles Glück der Welt, Gesundheit und Zufriedenheit!
    Liebe Grüße

    Oktober 15, 2017 at 6:02 pm
  • Gini

    So schön, wirklich! Tolle Lovestory! 🙂 Ich wünsch Euch auch weiterhin alles Glück der Welt.

    Oktober 16, 2017 at 9:48 am

Leave a Reply